Eberswalder Spritzkuchen

Zutaten für 18 Eberswalder Spritzkuchen:
Für den Spritzkuchen-Brandteig:
500 ml Milch
125 g Butter
1 gestrichener Teel. Salz
300 g Mehl
Etwa 7 bis 8 Eier, Größe M
Zum Ausbacken der Spritzkuchen:
Frittierfett
Für den Spritzkuchen-Zuckerguss:
250 g Puderzucker
2 Essl. Zitronensaft
Etwas Wasser

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Eberswalder Spritzkuchen backen:
Für den Spritzkuchen Brandteig Milch, Butter und Salz in einem Topf erhitzen. Das Mehl in eine separate Schüssel sieben. Wenn die Milch kocht, das Mehl dazu geben, den Topf auf der Herdplatte belassen, und die Masse mit einem Kochlöffel etwa zwei Minuten im heißen Topf rühren. Dabei wird der Spritzkuchen-Teig zu einem großen Kloß, und am Topfboden bildet sich ein weißer Belag.

Spritzkuchen Brandteig Eberswalder Spritzkuchen Brandteig
Durch das Erhitzen der Masse (‘Abrösten’) gerinnt das Mehleiweiß und die Stärke verkleistert. Dadurch wird der Spritzkuchen-Brandteig wasserundurchlässig, und die Spritzkuchen gehen später beim Ausbacken durch die verdampfende Flüssigkeit des Spritzkuchen-Teigs gut auf.

Die Teigmasse lauwarm abkühlen lassen damit beim Hinzugeben der Eier das Eiweiß nicht gerinnt. Sieben der acht Eier in eine Schüssel aufschlagen. Mit dem Hand-Rührgerät (Knethaken) die Eier nach und nach in den Teig rühren. Dabei so viel Eimasse verwenden, dass der Brandteig schwer von einem Löffel fällt, und sich der Spritzkuchen-Teig gerade noch gut durch den Spritzbeutel drücken lässt. Dazu eventuell auch noch das achte Ei verwenden.

Spritzkuchen dressierenDas Frittierfett in der Fritteuse oder in einem Topf auf 175 Grad erhitzen. Beim Frittieren im Topf ist das Fett heiß, wenn sich an einem Kochlöffel-Stiel im Fett Luftbläschen bilden. Oder besser die Fett-Temperatur mit einem Küchenthermometer einstellen. Wenn Sie den Frittierkorb aus der Fritteuse nehmen, haben die Spritzkuchen mehr Platz.

Drei Stück Backpapier in der Größe der Fritteuse oder des Topfs zurechtschneiden. Den Brandteig in einen stabilen(!) Spitzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Sechs Spritzkuchen-Kringel auf ein Stück Backpapier spritzen. Dazu das Backpapier auf die leicht mit Wasser befeuchtete Arbeitsfläche legen, damit das Papier nicht verrutscht. Die Spritzkuchen werden durch zwei übereinander liegende Kringel geformt, die ‘in einem Stück’, ohne abzusetzen, gespritzt werden.

Eberswalder Spritzkuchen ausbacken Eberswalder Spritzkuchen
Die Spritzkuchen mit dem Backpapier ‘kopfüber’ vorsichtig in das heiße Frittierfett gleiten lassen, und das Backpapier nach etwa einer Minute von den Spritzkuchen abziehen. Die Spritzkuchen bei geschlossener Fritteuse oder geschlossenem Topf etwa 10 Minuten ausbacken, und dabei die Spritzkuchen nach der halben Backzeit einmal wenden. Die Spritzkuchen besser etwas länger ausbacken, damit sie auch in der Mitte gut durchgebacken sind.

Eberswalder Spritzkuchen Eberswalder Spritzkuchen glasieren
Für den Spritzkuchen-Zuckerguss Puderzucker mit Zitronensaft und etwas Wasser zu einer nicht zu dicken Glasur anrühren. Die Spritzkuchen-Oberseiten in den Zuckerguss tauchen und auf einem Kuchengitter, mit der Zuckerguss-Seite nach unten, einige Minuten abtropfen lassen.

Die Eberswalder Spritzkuchen schmecken am besten frisch.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *