Schwarz-Weiß-Gebäck mit Zuckerrand

Zutaten für ca. 3 Backbleche Schwarz-Weiß-Gebäck:
Für den hellen Mürbeteig:
300 g Mehl
1/2 Teel. Backpulver
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Prise Salz
1 Ei
150 g kalte Butter
Für den dunklen Mürbeteig:
275 g Mehl
1/2 Teel. Backpulver
2 Essl. Kakao (Back-Kakao, kein gesüßtes Getränkepulver)
150 g Zucker
Prise Salz
1 Ei
1/4 Fläschchen Bittermandel-Aromaöl
150 g kalte Butter
Als ‘Kleber’:
1 Eiweiß
2 Essl. Wasser
Für den Zucker-Rand:
2 Essl. Butter
Zucker

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Schwarz-Weiß-Gebäck backen:

Heller Mürbeteig:
300 g Mehl, Backpulver, 125 g Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Die Mischung auf die Arbeitsfläche geben, Ei und die in Scheiben geschnittene kalte Butter dazu geben, und mit den Händen geschwind einen Mürbeteig kneten. Mürbeteig soll nicht lange geknetet werden, damit der Teig schön elastisch wird. Dann den hellen Mürbeteig flach drücken, auf einen Teller legen, und eine halbe Stunde oder länger in den Kühlschrank stellen. Kalter Mürbeteig klebt nicht und er lässt sich gut ausrollen.

Dunkler Mürbeteig:
275 g Mehl, Backpulver und Back-Kakao in einer Schüssel gut vermischen und auf die Arbeitsfläche sieben. Durch das Sieben vermischt sich der Kakao gut mit dem Mehl. Dann 150 g Zucker und Salz dazu geben, und wieder gut durchmischen. Ein Ei dazu geben und das Bittermandel-Aromaöl auf das Ei geben. Das Aromaöl mit einem Finger mit dem Ei verrühren, dadurch verteilt sich das Bittermandelöl beim Kneten gut im Teig. Die in Scheiben geschnittene kalte Butter dazu geben, und mit den Händen geschwind einen dunklen Mürbeteig kneten. Auch den dunklen Teig mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Schwarz-Weiß-Gebäck Schwarz-Weiß-Gebäck
Schwarz-Weiß-Gebäck mit Schachbrettmuster Anleitung:
Für das Schachbrettmuster Teile der beiden Teige etwa 8 mm dick ausrollen, dabei möglichst wenig Mehl verwenden, damit das Schwarz-Weiß-Gebäck nicht trocken wird. Bei Verwendung von Ausroll-Hölzern haben die die Teigplatten genau die gewünschte Dicke. Gerade nicht verwendete Teigstücke immer zurück in den Kühlschrank stellen, damit sie weiterhin gut verarbeitet werden können.

Schwarz-Weiß-Gebäck Schwarz-Weiß-Gebäck
Aus den Teigplatten etwa 8 mm dicke, 15 cm lange Streifen schneiden, und 3 Streifen mit wechselnder Farbe nebeneinander legen. Dann 2 weitere Lagen aus je 3 Teigstreifen auf die erste Lage legen. Dabei die Teiglagen mit einem Kleber aus einem Eiweiß und 2 Esslöffel Wasser zusammen kleben. Das Eiweiß wird mit einem Backpinsel
dünn auf die Teiglagen gestrichen.

Schwarz-Weiß-Gebäck Schwarz-Weiß-Gebäck
Für den Mantel eine etwa 5 mm dicke, 15 cm breite Mürbeteig-Platte ausrollen und eine Seite der Teigplatte gerade abschneiden. Die Teigplatte dünn mit Eiweiß bestreichen, und den Block aus 3 mal 3 Teigstreifen auf die gerade Schnittkante legen. Den Teigblock mit dem Teigmantel ein mal umwickeln, und den restlichen Mantelteig abschneiden. Den Teigblock in den Kühlschrank stellen.

Schwarz-Weiß-Gebäck mit Spiralmuster Anleitung:
Für das Spiralmuster aus den beiden Teigen zwei Platten mit etwa 5 mm Dicke und 15 cm Breite ausrollen. Eine Seite beider Platten gerade abschneiden. Eine der Platten dünn mit Eiweiß bestreichen und darauf die zweite Teigplatte legen, und auch die zweite Platte mit Eiweiß bestreichen. Den Teig von der geraden Kante her aufrollen zu einer etwa 3 cm dicken Teigrolle. Den restlichen Teig abschneiden, nicht zusammenkneten, und später für die Reste-Rolle verwenden.

Schwarz-Weiß-Gebäck mit Punktmuster Anleitung:
Für das Punktmuster eine etwa 2 cm dicke, 15 cm lange Teigrolle formen. Aus dem Teig mit der anderen Farbe einem etwa 8 mm dicken Mantel ausrollen und damit die Teigrolle umwickeln, ähnlich wie beim Schachbrettmuster.

Teigreste-Verwertung:
Schwarz-Weiß-GebäckAus den Teigresten können Plätzchen mit Spiralmuster aus dünnem Teiglagen gebacken werden. Dazu die Teig-Reste mit abwechselnden Farben übereinander legen. Zwischen den Lagen etwas Eiweiß-Kleber aufstreichen. Die Teigreste etwa 5 mm dick ausrollen, aufwickeln, und daraus eine etwa 3 cm dicke Rolle formen.

Zuckerrand aufbringen:
2 Esslöffel Butter zum Beispiel in der Mikrowelle erwärmen bis sie flüssig ist. Die vorbereiteten Teigrollen mit der flüssigen Butter einstreichen. Zucker in eine Schüssel geben und die Teigrollen im Zucker wenden. Die gezuckerten Teigrollen wieder kühl stellen, damit sie fest werden, und anschließend gut in Plätzchenscheiben geschnitten werden können.

Schwarz-Weiß-Gebäck Schwarz-Weiß-Gebäck
Schwarz-Weiß-Gebäck fertig verarbeiten:
Die gezuckerten und gekühlten Teigrollen in etwa 8 mm breite Plätzchen schneiden, und das Schwarz-Weiß-Gebäck mit etwas Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Das Schwarz-Weiß-Gebäck im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft etwa 14 Minuten backen, bis der helle Teig anfängt zu bräunen. Das Schwarz-Weiß-Gebäck nicht ganz Luftdicht zum Beispiel in Blechdosen aufbewahren. Das Schwarz-Weiß-Gebäck schmeckt am besten wenn es einige Tage durchgezogen hat.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *